Immer fließender Lebenslauf – der Wasserkreislauf

Bevor das reine Wasser durch den Wasserhahn fließt, macht jeder Wassertropfen eine Reise über viele Stationen, die sich auf die Qualität des Wassers auswirken:
Erst scheint die Sonne, dann entsteht Wasserdampf, es regnet, es schneit und, und, und. Wenn sich Wasser in unserer geschützten Natur niederlässt, wird es über den besonders schadstoffarmen und düngemittelfreien Boden sowie den Buntsandstein unserer typischen Landschaft gefiltert, zielgerichtet gesammelt und transportiert. Natürlich reines Rohwasser fließt schließlich aus unseren Quellen wie Babelesbrunnen, Martinsbrunnen, Hirschbrunnen, Kälbertalquellen, Landheuerquellen.

Für die Wassergewinnung haben wir diese ergiebigen Qualitäts-Quellen und Wasserreservoirs gefasst. Von hier aus wird bestes Rohwasser auf sicheren Wegen ins Wasserwerk der Schwarzwaldwasserversorgung geleitet, nach strengsten Richtlinien aufbereitet und permanent kontrolliert.

Das Wasser wird dann in Hochbehältern gespeichert und steht für die bedarfsbezogene, lokale Wasserverteilung bereit. Wasser bergauf, bergab! Unsere Topografie hat uns – zwischen Wassergewinnung und Wasserverteilung – immer erfinderisch gemacht.

Damit bestes Wasser ankommt, stellen wir im regionalen Wasserkreislauf die wichtigen Weichen einer Wasserversorgung im Fluss der Zeit mit

  • Verteilernetzoptimierungen
  • leistungsstarken Förderpumpen
  • vorausschauend platzierten Hochbehälter-Standorten und Wasserkammern
  • Betriebsführungen zur Effizienzsteigerung vor Ort
  • und vielen Maßnahmen mehr